Das Fediverse als Chance

Zur Zeit ist wieder eine mediale Aufmerksamkeit für freie und unzensierte soziale Netzwerke in aller Munde. Seit unserem Podcast hat sich was auch auf der politischen Seite getan. So gibt es mittlerweile offizielle Fediverse Server, die von Ministerien betrieben werden.

Daher will ich hier nochmal eine kleine Auflistung unserer Fediverse Folgen auf einen Artikel zusammenfassen.

Das Fediverse

  1. Freie dezentrale soziale Netzwerke
  2. Friendica
  3. Hubzilla
  4. Diaspora (kann NICHT mit den meisten Diensten kommunizieren)
  5. Pleroma
  6. Mastodon
  7. GNU Social (Funkwhale, Peertube, Pixelfed, Nextcloud, Media Goblin, WordPress, WriteAs, Gettogether ….)
  8. Fediverse Update (Text/kein Audio)


Für VeranstalterInnen für Events ist auch die Fediverse Plattform Mobilizon sehr interessant. Als Gegenentwurf zu den Facebook-Events. Bei Mobilizon muss man noch nicht mal Mitglied sein, um sich an einer Veranstaltung anzumelden. https://mobilizon.org/de/

Auch für offizielle Staatsorgane und Ministerien gibt es mittlerweile die Möglichkeit Datenschutzkonform ins Fediverse einzutauchen. So hat der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) seit 10/2020 die Plattform Mastodon als seinen Fediverse Präsenz gewählt. Der BfDi bietet den staatlichen Stellen seine Unterstütung beim Aufbau dieser Bürgerkommmunikation an.

Die Fediverse Präsenz des BfDi https://social.bund.de/about


Viel Spaß damit und wir würden uns über eine Rückmeldung oder einen Kommentar freuen.



1 Kommentar zu „Das Fediverse als Chance“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.